Klarer Heimsieg gegen Bäretswil

Samstag, 29. Oktober 2022

Eine abgeklärte Teamleistung mit einem sehr starken Kader zum ersten Heimspiel der laufenden Meisterschaft. Die Wildschweine aus Arosa schlagen den Bäretswiler EC gleich mit 11:2.

Patrick Kiener

Endlich war es soweit. Die Wild Hogs durften zum ersten Heimspiel der laufenden Meisterschaft einladen. Dem Aufruf ins Sport- und Kongresszentrum Arosa gefolgt waren total 141 Zuschauer - eine wunderschöne Kulisse für den ersten Ernstkampf auf heimischen Eis.

Der Zürcher Gegner aus Bäretswil, welcher übrigens von allen Gruppengegner die schnellste Anreise nach Arosa hat, reiste mit einem motivierten Staff und Kader sowie weiterem Anhang mittels Car nach Arosa an. Es war für die Zürcher Oberländer das erste Spiel nach einem traurigen Todesfall im Team, wodurch vor dem Spiel eine Schweigeminute abgehalten wurde. Verständlicherweise emotional aufgewühlt starteten die Gäste dann nervös ins Spiel, was die Wild Hogs bereits in der 2. Spielminute ausnutzen zur 1:0 Führung durch Verteidiger Marco von Ow ausnutzen konnten.

Nach fünf Spielminuten hiess es bereits 2:0 und nach einem Powerplay-Tor durch Center Olivier Hostettler in der 8. Spielminute konnte Marco Bächinger vor der Pause bereits auf 4:0 stellen. Es war ein äusserst starkes Startdrittel der Wild Hogs, welche sich vor dem Spiel sehr viel vorgenommen haben, wie Trainer Caluori nach dem Spiel konstatierte.

Eine weitere starke Startphase zu Beginn des zweiten Drittels reichte zu zwei weiteren Toren des Heimteams, eher sich der Schlendrian etwas einschlich. Die drei Sturmlinien und 5 Verteidiger schalteten unnötigerweise einige Gänge runter und liessen dem Gegner plötzlich viele Chancen zu, welche sie prompt zu zwei Toren nutzen konnten. Torhüter Leon Holzheuer traf definitiv keine Schuld - es wurde schlicht und einfach die Defensivarbeit massiv vernachlässigt. Zum Schlussdrittel kehrte die Konzentration zumindest teilweise wieder zurück und drei schnelle Tore sorgten für Ruhe und zum Schlussresultat von 11:2.

Besonders zu erwähnen ist die neu gebildete dritte Sturmreihe um Neuzuzug und Flügelzange Maurus Caflisch, Center Silvio Gally und Flügel Marco Bächinger, welche mit ihrem Speed und ihrem Skill den Gegner einsatzweise wund wirbelten. "Es hat sehr viel Spass gemacht", meine Maurus Caflisch nach dem Spiel strahlend.

Weiter geht es bereits am kommenden Mittwoch um 20.30 Uhr in Arosa. Die Wild Hogs laden zum Cupspiel gegen den Drittligisten SC Rheintal. Das Clubstübli ist geöffnet.

Zum Spielbericht: https://www.sihf.ch/de/game-center/game/#/20232155120019