8 Wildschweine verlieren heroischen Kampf

Samstag, 24. September 2022

Die Vorzeichen für das erste Saisonspiel auswärts in Dübendorf hätten, gelinde ausgedrückt, minim besser sein können. Acht Feldspieler kämpfen tapfer bis zum Schluss, können jedoch knapp keine Punkte nach Hause nehmen.

Patrick Kiener

Zahlreiche unfallbedingte Absenzen, Ferienabwesenheiten und Spielsperren sorgten für ein ziemlich ausgedünntes Wild Hogs Kader zum sehr frühen Saisonstart in Dübendorf. Immerhin standen Coach Marzell Caluori zwei gesunde und einsatzfähige Torhüter zur Verfügung.

Mit acht Feldspielern im Dübendorfer Chreis angekommen machte das Heimteam im ersten Drittel gleich mächtig Dampf und kam nach nicht einmal einer Spielminute zum glücklichen 1:0 Führungstreffer. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, leider ohne Glück für die Aroser Gäste und dafür umso mehr für das Heimteam in Form eines zweitens Treffers.

Auch im zweiten Drittel verteidigten die acht Wildschweine mit Leidenschaft ihr eigenes Tor mit Schlussmann Severin Nägeli, mussten jedoch in der 27. Spielminute den dritten Gegentreffer hinnehmen. Die Torhüterin von Dübendorf zeichnete sich bei mehreren Aroser Kontern brillant aus und hielt dem zunehmenden Druck der Gäste aus dem Schanfigg tadellos stand. Kurz vor Drittelsende verkürzte Martin Vasek mit seinem ersten Saisontreffer zwar auf einen Rückstand von zwei Toren, eine vermeidbare Strafe später stellte Dübendorf mit Alt-Nationalliga-A-Spieler Reto Stirnimann den Drei-Tore-Vorsprung wieder her.

Im Schlussdrittel kehrte das Geschehen - das Heimteam sah praktisch keine Scheibe mehr, zu mehr als zwei Toren reichte die Kraft der mit Herz und Leidenschaft kämpfenden Wild Hogs leider nicht mehr. Fazit: ein sehr guter und stolzer Auftritt, welcher Mut auf die vielen kommenden Heimspiele zwischen Ende Oktober und Ende Dezember macht! „Die Personalsorgen sollten dann auch passé sein“, konstatierte Coach Marzell Caluori mit einem Augenzwinkern nach dem Spiel. Eine Aussage, die Mut und Freude auf die anstehende Herbstzeit macht.

EHC Dübendorf – Wild Hogs HC Arosa 4:3 (2:0 / 2:1 / 0:2)
Kunsteisbahn im Chreis Dübendorf – 69 Zuschauer – Schiedsrichter: Richter, Vnencak

Tore: 1. Dübendorf 0:1; 8. Dübendorf 0:2; 27. Dübendorf 0:3, 38. Vasek (Hostettler) 1:3; 40. Dübendorf (PP) 1:4; 43. Holzheuer (Hostettler, Schmid) 2:3; 59. Holzheuer (Beezi, Hostettler) 3:4

Wild Hogs HC Arosa: Nägeli (L. Holzheuer); Gadient, von Ow, Beez; Holzheuer, Hostettler, Bächinger; Vasek, Schmid